Die Vorteile eines Reihenhauses.

Das Reihenhaus bietet viele Vorteile

Für junge Familien ist der Traum vom eigenen Haus nicht ganz so unerschwinglich, wenn sie sich für ein Reihenhaus entscheiden. Neben den günstigen Baukosten gibt es noch weitere Vorteile. Energiesparen, ein kleiner Garten und gute Nachbarschaft sind Vorteile, die heute sehr wichtig sind. Die Reihenhausgeschichte zieht sich durch viele Jahrhunderte, war also immer schon eine preiswerte Baulösung.

Reihenhaus: für junge Familien ideal

Gerade für junge Familien gibt es mit einem Reihenhaus viele Vorteile. Natürlich ist das Grundstück etwas kleiner als bei einer Doppelhaushälfte oder einem frei stehenden Haus. Doch dieser Nachteil ist gleichzeitig ein Vorteil bei den Baukosten. Ein kleines Grundstück kostet meist weniger. Der Hausbau selbst ist auch günstiger als bei frei stehenden Häusern. Der Garten ist hier meist kleiner, was aber für berufstätige Mütter und Väter ein Vorteil ist.

Energiekosten sind tief

Die Energiekosten sind bei einem Reihenhaus auch relativ niedrig: Durch den direkten Anbau an die Nachbarhäuser sind nur zwei Hausseiten der Witterung ausgesetzt. Das bedeutet, dass die geringere Außenfläche das Haus vor extremem Wärmeverlust schützt. Ein Reihenhaus, das am Zeilenende steht, ist bei Käufern und Häuslebauern sehr beliebt. Hier liegt der Vorteil bei der zusätzlichen Seite. Dadurch können mehr Fenster eingebaut werden, und oft sind Eckgrundstücke auch größer.

Schälldämmung zwischen den Häusern beachten

Ein weitverbreitetes Vorurteil den Reihenhäusern gegenüber ist die angebliche Hellhörigkeit der Häuser. Das mag in den fünfziger Jahren so gewesen sein, aber heute sind die Häuser so gut schallisoliert, da hört man nichts. Wo Nähe zum Nachbarn besteht, gibt es aber nicht nur Vorteile: Ein Reihenhausbesitzer kann sich nicht an den Vermieter wenden, wenn es mit dem Nachbarn mal Streit gibt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar