Bauschäden verhindern

Viel Fachwissen zur Bauschadenvermeidung ist vorhanden – aber es geschehen nach wie vor Bauschäden

Bauschäden sind nicht nur ein Ärgernis für die Betroffenen, sondern verursachen auch einen volkswirtschaftlichen Schaden, den Fachleute in der Schweiz pro Jahr auf 200 bis 500 Millionen Franken schätzen.

Vielerorts gibt es Bemühungen, das Ausmass der Schäden zu reduzieren.
Zu erwähnen sind:

• das Normenwerk der SIA
• die Publikationen der Hauseigentümerverbände
• die Richtlinien und Veranstaltungen von Verbänden des Bauhandwerks
• die Standards von grossen Bauunternehmen, Bundesstellen, kantonalen und städtischen Bauämtern

Durch diese Bemühungen wurden grosse Fortschritte in der Vermeidung von gewerkspezifischen Bauschäden und der Qualitätssicherung gemacht.

Ein grosser Teil der heute noch auftretenden Bauschäden entsteht jedoch an den gewerksübergreifenden Nahtstellen, an denen mehrere Gewerke beteiligt sind wenn neue Produkte oder Techniken Verwendung finden.

Link zur Webseite der Interessensgemeinschaft Bauschadenprävention.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar